Herzlich Willkommen beim MV Gschwend!

Aktuelles

2022| Eine besondere Hauptversammlung
Die Hauptversammlung des Musikvereins Gschwend konnte in diesem Jahr wieder, wie zu Zeiten vor Corona, im Gasthaus Sonne in Frickenhofen stattfinden. Der 1. Vorsitzende Dieter Grau begrüßt die anwesenden Mitglieder, Ehrenmitglieder, Dirigent Frieder Geiger und Bürgermeister Christoph Hald mit gemischten Gefühlen, denn für den langjährigen 1. Vorsitzenden ist es eine ganz besondere Hauptversammlung.

Dieter Grau beschreibt das Jahr seit der letzten Hauptversammlung am 19. September 2021 als „verlorenes Jahr“ denn nach wie vor bestimmte Corona den Alltag und aufgrund der anhaltenden Pandemie gab es so gut wie keine Möglichkeiten für Feste oder gar musikalische Auftritte. Die Musikerinnen und Musiker waren im Herbst noch guter Dinge, es wurde geprobt, geplant und diskutiert, doch es war alles vergebens, denn schon im November musste der Probenbetrieb wieder eingestellt werden, wodurch auch die für Dezember geplante Jahresfeier wieder der Pandemie zum Opfer fiel. Seit März 2022 wird nun wieder geprobt und es wurde entscheiden, dass das Frühjahrskonzert in den Sommer verschoben und dann als Open Air stattfinden wird. Nachdem es im letzten Jahr leider nur einen öffentlichen Auftritt gab, ist es um so erfreulicher, dass es für dieses Jahr bereits einige Termine gibt, die der Musikverein Gschwend musikalisch umrahmen darf und dass auch sicherlich noch weitere Anfragen eingehen werden. Dieter Grau und die Musikerinnen und Musiker sind guten Mutes, dass es nun 2022 wieder richtig „anfängt“, dann auch Versäumtes aus der Corona Zwangspause wieder nachgeholt werden kann und die üblichen Feste wie zum Beispiel das Altersbergfest, die Kirbe und hoffentlich auch die Jahresfeier wieder stattfinden können.


Kassiererin Carolin Abele berichtet, dass der Verein auch im vergangenen Jahr, trotz fehlender Veranstaltungen jedoch dank zahlreicher Spenden, mit einem blauen Auge davongekommen ist und legt den ausführlichen Kassenbericht vor.

Andreas Joos in der Funktion als Kassenprüfer bescheinigte Carolin Abele und Daniela Kaaz eine vorbildlich geführte Kasse.

Schriftführerin Carolin Weller hatte in diesem Jahr erfreuliche Infos und durfte über die Steigerung der Mitgliederzahl berichten, denn im Bereich der Jugendausbildung konnte man im letzten Jahr einige Neuzugänge gewinnen und bei den passiven Mitgliedern gab es nur einen geringen Rückgang.
Das lang- und kurzfristige Ziel sollte jedoch nach wie vor die Steigerung der aktiven Musikerinnen und Musiker, speziell im Bereich der Jugendausbildung, sein, aber auch neue passive Mitglieder sind herzlich willkommen.

Dirigent Frieder Geiger zeigt anhand eines Beitrags aus einer Fachzeitschrift, dass die Corona Pandemie das Vereinsleben in vielen Musikvereinen gelähmt hat, wodurch auch die Jugendarbeit gelitten hat, und stellt die Frage, wie es momentan im eigenen Verein aussieht. Wo stehen wir und wo wollen wir hin? Zeigen sich die Auswirkungen der Pandemie erst in ein paar Jahren, wenn die Jugend fehlt? Ein großes Kompliment richtet er daher an die Jugendleiterinnen, die im vergangenen Jahr zahlreiche Jungmusikerinnen- und musiker gewinnen konnten. Er ist froh, dass nun seit ca. 2 Monaten wieder regelmäßig geprobt werden kann und dankt den Musikerinnen und Musikern, die diese Proben besuchen. Es gibt aus seiner Sicht eine Mängelliste, die schnellstmöglich gemeinsam abgearbeitet werden sollte, um wieder eine effektive Probenarbeit und Konzertvorbereitung realisieren zu können. Dazu zählen Satzproben, eine Stabilisierung der Besetzung und das selbstständige Üben, um auch spielerische Defizite in konzentrierter Eigenarbeit auszugleichen. Er erinnert dabei, dass der Ansatz ein Muskel ist, der wie beim Sport, regelmäßig trainiert werden möchte. Das Wichtigste ist jedoch, dass alle gesund bleiben!

Für Frieder Geiger stehen 3 Ziele im Fokus – das Open-Air-Konzert am 3. Juli, die Jahresfeier, die in diesem Jahr hoffentlich stattfinden kann und das größte Ziel - das Jubiläumsjahr 2023. In diesem Sinne „Packen wir`s an!“

Nachdem sich Dieter Grau nach seiner 32-jährigen Amtszeit als 1. Vorstand in diesem Jahr nicht mehr für den Vereinsvorsitz zur Wahl stellen wird, nutzt Frieder Geiger nun noch die Gelegenheit einer persönlichen Laudatio an Dieter Grau, der für ihn über die Jahre hinweg zu einem wahren Freund wurde.
Er nennt einige Meilensteine der 51 Jahre, in denen Dieter Grau Trompete im Musikverein Gschwend spielt, seit 32 Jahren als 1. Vorstand fungiert und mit Abstand der fleißigste Probenbesucher ist.

Dieter Grau hat den Verein mit Ruhe und Umsicht nach innen und außen geführt und Maßstäbe gesetzt, die auch über den Verein hinaus bekannt sind. Der Musikverein und Frieder Geiger sind ihm zu großem Dank verpflichtet und hoffen, dass er noch lange bei bester Gesundheit die Trompete im Musikverein Gschwend spielt.

Im Bereich der Jugend war es im vergangenen Jahr auch ruhiger als gewohnt. Die Jugend hat immer geprobt, sofern es „Corona“ zuließ, und einzelne Freizeitaktivitäten konnten realisiert werden. Seit März findet die Jugendprobe wieder regelmäßig statt und für dieses Jahr sind nun auch wieder zahlreiche Freizeitaktivitäten für die Jungmusikerinnen und Jungmusiker geplant, die von Lisa Presser perfekt organisiert werden. Zudem liegt die Priorität auf der Gewinnung von Nachwuchsmusikerinnen und Musikern. Nachdem die Bläserklasse im vergangenen Herbst pandemiebedingt nicht wie geplant starten konnte, ist es umso erfreulicher, dass sich alle Jugendliche für eine Instrumentalausbildung beim Musikverein entschieden haben. Im Sommer folgt nun die Vorstellung für die nächsten Schulklassen, so dass nach den Sommerferien die Bläserklasse an der Grundschule starten kann.

Lisa Presser lässt das Jahr Revue passieren und trägt die von Verena Abele verfasste Chronik vor. Auch hier wird wieder deutlich, wie sehr der Verein durch Corona gebremst oder gar gelähmt wurde.

Die Satzungsänderungen im Bereich des Vorstands und der Datenschutzbestimmungen wurden von Carolin Weller ausführlich vorgestellt und ohne Rückfragen von der Versammlung einstimmig beschlossen.

Bürgermeister Christoph Hald sieht den Musikverein gut aufgestellt und ist erfreut, dass wieder geprobt wird. Er hofft auf weitere Normalität und die Veranstaltungen des Vereins.

Die Entlastung der Vorstandschaft für das wieder außergewöhnliche Jahr erfolgte einstimmig.

Christoph Hald führte die Wahlen wie immer charmant, humorvoll und dabei sehr gekonnt durch. Nach 32 Jahren Vorstand stellte sich Dieter Grau nicht mehr zur Wahl und Moritz Kosel wurde als sein Nachfolger gewählt. Carolin Weller wurde als Schriftführerin bestätigt. Durch die Satzungsänderung können nun 3 aktive Beisitzer gewählt werden. Neben Tom Lukas Dreher folgen nun Martina Rueß und Andreas Schober auf Uwe Schaaf.

Ein besonderer Dank gilt Herbert Volland, der seit 38 Jahren als passiver Beisitzer im Amt war, welches nun mit Monika Bulach und Martin Daiß besetzt werden konnte.

Unter dem Punkt Verschiedenes sind keine Anträge eingegangen.

Nach den Wahlen bedankt sich Dieter Grau für die tolle Kameradschaft und gute Zusammenarbeit die er während seiner 32 Jahren als Vorstand erfahren durfte. Es war nicht immer einfach Familie, Arbeit und Verein unter einen Hut zu bringen aber der Verein ging für Ihn immer vor. Er lässt verschiedene Highlights „seiner Zeit“ Revue passieren und ist zu Tränen gerührt. Ohne seinen Verein und seine Musikerinnen und Musiker hätte er dies nicht erlebt! Er gratuliert seinem Nachfolger Moritz Kosel und wünscht Ihm viel Erfolg.

Thomas Joos übergibt ein Präsent als Dankeschön an Herbert Volland und Dieter Grau, welchem sich Bürgermeister Hald anschließt und sich seitens der Gemeinde ebenfalls mit einem Präsent bedankt.

Dieter Grau übergibt nun das Wort an den neuen Vorsitzenden Moritz Kosel der sich auf die Zukunft und die Zusammenarbeit freut.


Vorstandschaft Musikverein im Jahr 2022:

1. Vorsitzender: Moritz Kosel
2. Vorsitzender: Thomas Joos
Kassiererinnen: Carolin Abele und Daniela Kaaz
Schriftführerin: Carolin Weller
Jugendleiterinnen: Anja Kosel und Marina Presser
Jugendvertreterin: Lisa Presser
Aktive Beisitzer: Tom Lukas Dreher, Martina Rueß, Andreas Schober
Passive Beisitzer: Martin Daiß und Monika Bulach
Kassenprüfer: Andreas Joos und Helmut Maile
Chronikschreiberin: Verena Abele




Nächste Termine

Donnerstag26.05.2022Frühlingsfest Oberrot 11:30 - 14:00 Uhr
Mittwoch01.06.2022Ständchen ?